Elektronische Dienstleistungen: Litauen ist Nummer eins in Europa

Litauen steht bei der Nutzung elektronischer Dienstleistungen in Europa an erster Stelle

Die Deutsche Welle, der staatliche Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland, bemerkt in der Nachrichtensendung „Journal“, dass Litauen bei elektronischen Behördendiensten einer der fortschrittlichsten Staaten Europas und eines der weltweit führenden Länder hinsichtlich seiner IKT-Infrastruktur ist.

In einer Reportage zum Thema E-Government-Lösungen in Litauen betont „Deutsche Welle“, dass das Hochgeschwindigkeitsinternet, das im gesamten Landesgebiet selbst die kleinsten Dörfer erreicht, Litauen einen Wettbewerbsvorteil in der Region verschafft.

„Ausländische Unternehmen, besonders IT-Konzerne aus Russland, Belarus und der Ukraine, entscheiden sich für Litauen – nicht nur wegen der stabilen Geschäftsumgebung, sondern auch wegen des Datenschutzes“, so wird Ramūnas Čepaitis, der Leiter des Ausschusses für Informationsentwicklung beim Verkehrsministerium, in der Sendung zitiert.

Edmundas Balčikonis, der Schöpfer des litauischen Startups „TrackDuck“, sagt, dass er sich dank der elektronischen Dienstleistungen nicht einmal körperlich in Land aufhalten musste, um sein Unternehmen in Litauen anzumelden. Es genügten der E-Government-Zugang und die elektronische Unterschrift.

„Nach meiner Rückkehr nach Litauen konnte ich sofort mit der Arbeit beginnen “, – berichtet E. Balčikonis dem deutschen Fernsehen.

In Litauen die absolute Mehrheit der Unternehmen für ihr Geschäft elektronische Dienstleistungen nutzt, ein stetig wachsender Teil der öffentlichen Dienstleistungen für die Einwohner ebenfalls über das Internet erreichbar ist.

 

E-Government in der EU: Litauen ist Nummer Eins

In keinem anderen europäischen Land ist der Gebrauch von E-Government Dienstleistungen so weit verbreitet wie in Litauen.

Unternehmen wickeln ihren Briefwechsel mit den Behörden per Internet ab. Es gibt kaum einen Bürger, der seine Parkgebühren nicht elektronisch bezahlt.

Auch Neugeborene werden per Internet angemeldet. Dabei spielt das Thema Datenschutz eine große Rolle.

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.