Russland kämpft weiter um die Ukraine

Die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der Ukraine sollte zum wichtigsten Akzent des Gipfels zur EU-Ostpartnerschaft Ende November in Vilnius werden

russia-ukraine[1]

Doch Russland wird das Abkommen mit allen Mitteln zu torpedieren versuchen, befürchtet die Wirtschaftszeitung Verslo žinios:

„In den Jahren des Zweiten Weltkriegs gehörten die Schlachten um die Ukraine zu den größten. Heute gibt es keine Kriegshandlungen mehr in Europa, doch die ukrainische Front ist zu einer der unerbittlichsten Szenen des geopolitischen Kampfes zwischen West und Ost geworden.

… Neulich wurde berichtet, dass Moskau die Ukraine mit einem besonderen Leckerbissen locken will: mit einem stark reduzierten Gaspreis, sollte sich das Land für die pro-russische Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft entscheiden und nicht für die EU-Integration. Und schon hörte man Nachrichten aus der ukrainischen Hauptstadt, dass die Richtung der weiteren Entwicklung des Landes in einem Referendum entschieden werden könnte.“

 

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.