Zu wenig Nato in Polen – Premier Tusk unzufrieden

Der polnische Regierungschef Donald Tusk will eine stärkere Präsenz der Nato in seinem Land: Nur so könne die Sicherheit Polens garantiert werden.

Die Nato-Präsenz in Polen wachse zu langsam, kritisierte Tusk am Dienstag in Warschau. „Wir haben schon bestimmte Ergebnisse erreicht, doch hätte die Nato ihre militärische Präsenz schneller ausbauen können.“ Tusk rief das Bündnis auf, ein Truppenkontingent in Polen zu stationieren. Nur eine militärische Präsenz könne die Sicherheit Polens als Grenzstaat garantieren.

Zuvor am Dienstag hatte sich der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski dafür eingesetzt, dass die Nato zwei Panzergrenadierbrigaden in Polen stationiert.