Die Bevölkerungszahl von Estlands Hauptstadt erreicht 430 007

Bürgermeister Edgar Savisaar: „Die Umsiedlung der Leute nach Tallinn wird durch die staatliche Regionalpolitik veranlasst, wobei kleinere Städte und Gemeinden zunichte gemacht werden.“

Das Bevölkerungswachstum der estnischen Hauptstadt schreitet im schnellen Tempo voran.

Laut den Angaben des Bevölkerungsregister von Freitagmorgen, dem 22. November, lebten zu dem Zeitpunkt 430 007 Menschen in Tallinn.

„Einer der Gründe für das so rapiden Bevölkerungswachstum Tallinns ist zweifellos das Recht aus kostenlosen Nahverkehr innerhalb der Stadt für deren Bewohner, sowie verschiedene für sie zustehende Zuschusszahlungen“, bemerkte der Bürgermeister der estnischen Hauptstadt Edgar Savisaar.

Seiner Meinung nach zwingt in erster Linie die von dem Staat durchgeführte Regionalpolitik die Leute in die Hauptstadt umzuziehen, sodass langsam kleine Städte und Gemeinden ausgerottet werden.

Menschen gehen dorthin, wo es Arbeit gibt und ihnen alle lebensnotwendigen Leistungen zur Verfügung stehen.
Anfang letzten Jahres lebten, laut Daten des Bevölkerungsregister, 416 144 Personen in Tallinn.

 

Übersetzung | Quelle: