Die polnische Polizei hat hunderte von Nationalisten festgenommen

Ein Aufmarsch von Rechtsextremisten in Warschau ist am Dienstag in Gewalt umgeschlagen. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben mehr als 200 Personen fest

Die polnische Polizei hat am Dienstag während der Unabhängigkeitsfeiern zum 11. November hunderte von Nationalisten festgenommen, die in Warschau schwere Verwüstungen angerichtet hatten.

Obwohl bei den Krawallen Dutzende von Demonstranten und Beamten verletzt wurden, lobt die liberale Tageszeitung Gazeta Wyborcza die Polizei für die insgesamt gute Organisation des Einsatzes:

“Sie war gut vorbereitet. Denn sie hat extra dafür rund 5.000 Beamten nach Warschau verlegt. Das ist eine beträchtliche Zahl. Damit war sie der Bande von Chaoten zahlenmäßig überlegen. Zudem hat sie ihre Spezialeinheiten sehr effektiv eingesetzt. Dazu gehörte eine Anti-Terroreinheit, deren Aufgabe darin bestand, diejenigen Hooligans aus der Gruppe herauszuholen, die am aggressivsten sind. Das einzige Problem bestand darin, dass sie manchmal etwas zu spät eingegriffen hat.”

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT