DTM: Mercedes-Benz gab seinen Fahrerkader 2013 bekannt

Robert Wickens
Robert Wickens

Stuttgart/BR. Mercedes-Benz gab seinen Fahrerkader für die DTM-Saison 2013 bekannt. In diesem Jahr setzt die Marke mit dem Stern sechs DTM Mercedes AMG C-Coupés ein. Dieser Schritt dient dazu, die freiwerdenden Ressourcen stärker auf eine kleinere, aber schlagkräftigere DTM-Einsatztruppe bei den erfahrenen DTM-Teams von HWA und Mücke Motorsport zu konzentrieren.

Mit Gary Paffett (31, England) geht der DTM-Vizemeister von 2012 und Champion des Jahres 2005 für Mercedes-Benz auf Titeljagd. Er ist mit 19 DTM-Siegen der siegreichste aktive DTM-Pilot.

Der ehemalige Formel 1-Fahrer Ralf Schumacher startet 2013 in seine sechste DTM-Saison. Er fährt seit 2008 in der DTM und ist mit sechs Siegen bis heute der dritterfolgreichste deutsche Formel 1-Pilot nach seinem Bruder Michael Schumacher sowie Dreifachweltmeister Sebastian Vettel.

Zudem erweitert Mercedes-Benz sein Junior Team in der DTM. Neben den bisherigen Mitgliedern Roberto Merhi (21, Spanien), Christian Vietoris (23, Deutschland) und Robert Wickens (23, Kanada) gehört in dieser Saison auch Daniel Juncadella (21, Spanien) zum 2012 neu gegründeten DTM Junior Team. Das Quartett der „jungen Wilden“ komplettiert den Fahrerkader von Mercedes-Benz für die DTM-Saison 2013.

Unterstützung erhalten die Fahrer des Junior Teams von Mercedes AMG Petronas Formel 1-Pilot Nico Rosberg, der dem Nachwuchs als Mentor zur Seite stehen wird. Als Vorbild dient das erfolgreiche Mercedes-Benz Junior Team der 90er Jahre mit Michael Schumacher, Heinz-Harald Frentzen und Karl Wendlinger, denen im Laufe ihrer jeweiligen Karrieren allen der Sprung in die Formel 1 gelang. Frentzen und Wendlinger starteten später in der DTM, zuvor hatte auch Michael Schumacher bei vier Starts Erfahrungen in der populärsten internationalen Tourenwagen-Serie gesammelt.

Christian Vietoris und Gary Paffett
Christian Vietoris und Gary Paffett

Daniel Juncadella kommt als amtierender Meister der Formel 3 Euroserie in die DTM. Der Spanier fuhr zwischen 2010 und 2012 mit dem Mercedes-Benz Formel 3-Motor und gewann 2011 den prestigeträchtigen Formel 3 Grand Prix in Macau. Im vergangenen Jahr krönte er seine bislang erfolgreichste Saison mit dem Meistertitel in der Formel 3 Euroserie, dem Sieg beim Formel 3 Masters in Zandvoort sowie dem Gewinn der erstmals ausgetragenen FIA Formel 3 Europameisterschaft.

Roberto Merhi und Robert Wickens starten in diesem Jahr in ihre jeweils zweite DTM-Saison. Merhi ist seit 2008 Teil der Mercedes-Benz Nachwuchsförderung und gewann wie sein Landsmann Juncadella vor seinem DTM-Einstieg den Meistertitel in der Formel 3 Euroserie in einem Dallara-Mercedes.

Christian Vietoris geht 2013 in seine dritte DTM-Saison. Sein bestes DTM-Resultat war ein vierter Platz beim Saisonauftaktrennen 2012 in Hockenheim. Im gleichen Jahr startete er in Brands Hatch aus der ersten Reihe.

Die Talentförderung im Motorsport hat bei Mercedes-Benz Tradition. Seit der Gründung der Formel 3 Euroserie im Jahr 2003 gewannen acht Fahrer mit dem Mercedes-Benz Formel 3-Motor den Meistertitel. Neun Mal holte ein Team mit Mercedes-Power die Teammeisterschaft. Mercedes-Motoren gewannen dabei 170 von 209 Rennen. Im gleichen Zeitraum stiegen 13 Piloten in die Formel 1 auf, die in der Formel 3 mit Mercedes-Benz Motor antraten. Dazu zählt auch der heutige Mercedes Formel 1-Fahrer Lewis Hamilton, der in der Saison 2005 in einem Dallara-Mercedes die Meisterschaft in der Formel 3 Euroserie gewann und dabei in 20 Saisonrennen 15 Mal siegte.

„Die kommende DTM-Saison markiert ein Jubiläum für mich: Zum zehnten Mal gehe ich mit Mercedes-Benz in der DTM an den Start. Im vergangenen Jahr habe ich die Gesamtwertung vom ersten Lauf bis zum großen Finale in Hockenheim angeführt. Leider fehlte uns im letzten Rennen das nötige Quäntchen Glück, um die Meisterschaft zu gewinnen. Umso mehr werde ich in dieser Saison angreifen und alles geben, um meinen zweiten Titel in der DTM zu gewinnen,“ sagte Gary Paffett.

Ralf Schumacher berichtete: „Ich fühle mich in der DTM und der Mercedes-Benz Familie äußerst wohl und habe mir für dieses Jahr ehrgeizige Ziele gesetzt und mich deshalb bei meiner Saisonvorbereitung einem intensiven Fitnessprogramm unterzogen. Die DTM ist so wettbewerbsintensiv wie selten zuvor und erlebte deshalb im vergangenen Jahr einen großen Zuschauerzuwachs, was zeigt, wie beliebt die Rennserie bei den Motorsportfans ist. Ganz besonders freue ich mich auf das neue Rennen in Moskau, mit dem die DTM sich anschickt, in ein neues Land zu expandieren.“

Newcomer Daniel Juncadella meinte zu seinen ersten DTM-Saison: „Mit meinem DTM-Debüt geht für mich ein Traum in Erfüllung. Ich kann es kaum erwarten, beim Saisonauftakt in Hockenheim zum ersten Mal mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé in ein Rennen zu starten. Mein besonderer Dank gilt Mercedes-Benz, ohne deren Nachwuchsprogramm und Förderung meine Erfolge in den vergangenen Jahren – und damit auch mein Aufstieg in die DTM – nicht möglich gewesen wären. Jetzt werde ich alles geben, um das in mich gesetzte Vertrauen weiterhin zu rechtfertigen.“

„Das Mercedes-Benz Junior Team in der DTM ist eine äußerst spannende und wichtige Initiative. Sie gibt jungen Piloten die Chance, Motorsport auf höchstem Niveau zu betreiben. Ich kenne die DTM seit vielen Jahren – zunächst als kleiner Junge an der Seite meines Vaters, dann als Fahrer in den verschiedenen Nachwuchsserien im Rahmenprogramm und mittlerweile durfte ich bei einigen Gelegenheiten auch selbst ans Steuer verschiedener Mercedes-Benz DTM-Fahrzeuge. Ich freue mich darauf, die Fortschritte der Jungs in dieser Saison zu verfolgen und vielleicht den einen oder anderen Tipp zu geben. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg,“ fasste F1 Pilot Nico Rosberg zusammen. Der neue Motorsportchef Toto Wolff betonte: „Die Talentförderung hat bei Mercedes-Benz Tradition. Demnach ist es nur logisch, dass wir unser DTM Junior Team im zweiten Jahr ausbauen und mit Daniel Juncadella einen vierten Piloten fördern. Wir geben den jungen Piloten auch 2013 die Chance, ihren Lernprozess fortzusetzen.“ Wolff erhofft durch einen effizienteren Mitteleinsatz durch die Konzentration auf den Einsatz von sechs Autos mehr Spielraum in der Weiterentwicklung Mercedes-Fahrzeuge zu erreichen.

Fotos: Aino und Werner © Siebert

 

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.