Estland bekämpft endlich Steuervermeidung

Estland diskutiert derzeit einen Vorschlag für eine Gesetzesänderung, die Finanzbeamten unangemeldete Überprüfungen von Firmen ermöglichen soll

Die Wirtschaftszeitung Äripäev verteidigt die Reform:

Das Finanzamt muss Steuern eintreiben und das entsprechend den geltenden Gesetzen. Sind die bestehenden Gesetze schlecht, muss man über eine Gesetzesänderung nachdenken. Dies hat das Finanzministerium nun getan und das ist vernünftig. Auch die Neuregelung aus dem vergangenen Jahr bezüglich der steuerlichen Absetzbarkeit der Mehrwertsteuer für Firmenwagen war vernünftig. … Dass nun sowohl wegen der Regelung zu den Firmenwagen als auch wegen des aktuellen Vorschlags Unmut herrscht, hat damit zu tun, dass es künftig weniger Möglichkeiten gibt, gesetzliche Grauzonen auszunutzen.

euro|topics ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Seit Mai 2008 erstellt das Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung n-ost die Presseschau

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT