Estland: Größte Militärparade seit der Unabhängigkeit fand in Pärnu statt

Die traditionelle Militärparade des 24. Februars wurde dieses Jahr in Pärnu abgehalten, mit 1.400 Verteidigungsstreitkräften, Verteidigungsligamitgliedern, Polizisten und anderem Aufgebot für die größte Parade seit der erlangten Unabhängigkeit

Truppen aus verbündeten Nationen gaben ihr Debüt bei der jährlichen Parade, Soldaten aus Großbritannien, den USA, Lettland, Litauen und Dänemark nahmen teil. Eine Kompanie mit Sisu XA-180 gepanzerten Fahrzeugen und von Wehrpflichtigen betrieben fuhr zum ersten Mal auf.

Insgesamt waren es 1.400 Männer und Frauen die 13 Kompanien, 11 Züge und zwei Orchester repräsentierten.

Abgesehen von den Sisu Schützenpanzern wurden bei der Parade auch 155 und 122 mm Haubitzen, Mistral Luft-Boden-Raketen, ZU-23-2 Flugabwehrkanonen, Antipanzerraketen, 120 und 81 mm Granatwerfer, 90 mm Panzerabwehrkanonen, das mobile Radarsystem Ground Master, drei Robinson 44 Helikopter, zwei An-2 Mehrzweckflugzeuge, zwei L-39 Albatros Jets und zwei US F-15 Kampfflugzeuge vorgeführt.