Estland Partnerland der Grünen Woche 2014

Die Grüne Woche in Berlin hat in diesem Jahr Estland als Partnerland der weltgrößten internationalen Landwirtschaftsschau ausgewählt. Es ist das erste Mal, dass ein baltisches Land diesen Platz einnimmt.

Vom 17. bis 26. Januar findet in Berlin wieder die Internationale Grüne Woche statt. Auf mehr als 114.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentieren deutsche und  internationale Hersteller ihre zahlreichen Produkte aus der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie aus dem Gartenbau. Die Veranstalter gehen von über 1.600 Ausstellern aus, die in 26 Hallenkomplexen ihre Erzeugnisse  darbieten. Der Veranstalter, die Messe Berlin, rechnet mit mehr als 400.000 Fach- und Privatbesuchern, die sich in den acht Tagen auf dem Messegelände unter dem Funkturm umschauen. Aber nicht nur schauen sondern auch schmecken und kaufen ist angesagt. Im vergangenen Jahr gaben die Besucher pro Kopf 113 Euro aus.

Zum ersten Mal ist Estland, der nördlichste Staat des Baltikums, Partnerland auf der Grünen Woche.

Seit über zwanzig Jahren ist das kleinste baltische Land ununterbrochen auf der Messe vertreten.  Mit ihrem Slogan „NATURlich Estland“  möchten die Esten darauf hinweisen, wie sehr intakte Ökosysteme und gesunde Ernährung zusammenhängen. Vielfältige, landestypische Produkte wie Elchfleisch, Ostseefisch, Käsespezialitäten, Beeren und vieles andere kann der Besucher vor Ort verkosten. Außerdem werden im estnischen Messe-Café in Halle 8.2 jeweils um 11 und um 15 Uhr besondere Köstlichkeiten vorgestellt. Deutschland ist nach Finnland Estlands zweitwichtigster Handelspartner.

Die beiden anderen Staaten des Baltikums, Lettland und Litauen, präsentieren sich ebenso wie in den vergangenen Jahren, in Halle 8.2 des Messegeländes.

Neben der Produktpalette der Aussteller gibt es auch in diesem Jahr wieder den bei Familien besonders beliebten ErlebnisBauernhof. Er ermöglicht nicht nur der Berliner Stadtbevölkerung  Einblicke hinter die Kulissen der modernen Landwirtschaft.  Die Blumenhalle, ebenfalls ein fester Bestandteil der Messe, steht in diesem Jahr unter dem Motto: Internationales Parlament der Blumen.

Freier Journalist aus Berlin

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT