Litauischer Film „Ich bin hier nur Gast“ ist Anwärter auf den Oscar

Ich bin hier nur Gast

Der Film „Ich bin hier nur Gast“ von G.Žickytė und M.Alberdi ist Anwärter auf den Oscar des Jahres 2017

Das gemeinsame Projekt „Čia aš tik svečias“ (dt. „Ich bin hier nur Gast“) der Filmemacher Giedrė Žickytė aus Litauen und Maite Alberdi aus Chile wurde auf dem größten Internationalen Dokumentarfilmfestival „Sheffield Doc/Fest“ (Großbritannien) als bester Kurzfilm ausgezeichnet und hat sich so für die Oscar-Verleihung der US-amerikanischen Academy of Motion Picture Arts and Sciences für das Jahr 2017 qualifiziert.

Das Internationale Dokumentarfilmfestival „Sheffield Doc/Fest“ ist das drittgrößte Dokumentarfilmfestival weltweit und das größte in Großbritannien. Seit 1994 wird es ausgerichtet, und dort versammeln sich Filmemacher aus aller welt, die neue Trends des Dokumentarkinos setzen. Bei dieser Veranstaltung sorgten Filme wie der mit dem Oscar ausgezeichnete „Searching for Sugarman“ und der für den Oscar nominierte „The Act of Killing“ für Aufsehen.

Der Film „Ich bin hier nur Gast“ erzählt die Geschichte der nach San Sebastian gereisten Baskin Josebe, von ihrem Alltag in einem Altersheim in Santiago, wo sie täglich mit ihren Erinnerungen und der Tatsache kämpft, dass sie sich hier nicht erst einen Tag aufhält. Dieser Film ist das erste Ergebnis der Zusammenarbeit des Litauischen Kinozentrums mit dem Internationalen Dokumentarfilmfestival von Kopenhagen. Zu dieser Zusammenarbeit kam es, als zwischen beiden Ländern Ende 2012 eine Vereinbarung zur Teilnahme der Filmemacher aus Litauen am gemeinsamen Filmproduktionsprogramm „CPH:LAB“ unterzeichnet wurde.

 

Die Auszeichnung beim Sheffield-Festival ist bereits der vierte internationale Preis für Giedrė Žickytės und Maite Alberdis Film – während der Weltprämiere im April auf dem Festival „Visions du Reel“ in der Schweiz erhielt „Ich bin hier nur Gast“ die Hauptauszeichnung für den besten Kurzfilm, später folgte der Publikumspreis auf dem Festival „Dokumenta Madrid“ in Spanien. Der Film erhielt noch eine weitere bedeutende Auszeichnung auf dem internationalen Krakauer Kinofestival „Prix EFA Krakow 2016“ und wurde gleichzeitig in der Kategorie Bester europäischer Kurzfilm für die 29. Preisverleihung des europäischen Kinos, die im Dezember im polnischen Wroclaw stattfinden wird, nominiert.

Der von Litauen, Chile und Dänemark gemeinsam produzierte Film wird vom Programmfonds des Kopenhagener Dokumentarfilmfestivals „CPH:LAB“ finanziert; dieser Fonds wird auch von den nationalen Filmzentren der Mitglieder unterstützt. Die Vorführung des Films „Ich bin hier nur Gast“ beim Internationalen Kinofestivall in Sheffield wurde teilweise vom Litauischen Kinozentrum gefördert.

In Litauen soll der Film im Herbst beim internationalen Kinofestival „Scanorama“ vorgestellt werden.

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT