In Estland wird erste für Elche bestimmte Brücke gebaut

 Auf dem wiedererbauten Streckenabschnitt Aruvalla – Kose der Straße von Tallinn nach Tartu wurde am 18. November der „Ekodukt“ eröffnet – die für Elche gebaute Aruvalla Brücke

„Ekodukt“ – eine völlig herkömmliche Brücke mit dem kleinen Unterschied, dass diese grün und nicht für Menschen, sondern für Tiere bestimmt ist, verkündet Eesti Päevaleht.

Laut der Worte des Umweltspezialisten Lauri Klein werden solche Überbrückungen errichtet, um den Tieren eine möglichst sichere Überquerung einer befahrenen Strecke zu ermöglichen. Ihm zufolge werden die Tiere speziell an dieser Stelle die Straße überkreuzen, weil dort auch ihr natürlicher Pfad herverläuft:

Elche sind sehr konservative Tiere, sie verhalten sich jahrhundertelang auf ein und dieselbe Art. Es ist beispielsweise ein Fall aus dem Ausland bekannt, in dem Elche statt ihrer üblichen Vorliebe für Wälder immer wieder eine Wiese überqueren, nur weil es an dieser Stelle vor Jahrhunderten tatsächlich einen Wald gegeben hat.

Die Baukosten der vierspurigen modernen Autobahn beliefen sich insgesamt auf etwa 50 Millionen Euro

Auf dem Abschnitt zwischen Aruvalla und Kose wurden im Verlauf der Bauarbeiten insgesamt 13 km vierspuriger Straßenführung erster Klasse verlegt. Alle Überkreuzungen mit der Hauptstraße wurden auf verschiedenen Ebenen errichtet – die Gesamtlänge aller Kreuzungen und Auffahrten beläuft sich auf 7,8 km, teilte die Baufirma Nordecon mit.

Gleichermaßen wurden landschaftliche Bauten durchgeführt und 20,1 km Zufahrtswege und Abwasserkanäle angelegt; 7,1 km Bürgersteige und 6,9 km Schallschutzwände. Es wurden Leitplanken, Beleuchtungen sowie Verkehrsschilder aufgestellt.

Im Rahmen des Projekts wurden zwei Ausfahrten mit mehreren Ebenen und zwei Kreuzungen errichtet, auf die sich insgesamt drei Brücken und zwei Tunnel belaufen. Abgesehen von der ersten Überführung für Tiere Estlands wurden ebenso Brücken über die Flüsse Pirita und Kuyvayygi, eine Fußgängerbrücke und ein -tunnel über den Fluss Pirita erbaut.

Der Wiederaufbau des Streckenabschnitts, erbaut zwischen 1958 – 1962, kostete an die 50 Millionen Euro.

 

Quelle: В Эстонии построен первый виадук, предназначенный для лосей