Internationale Schmuggler-Bande in Litauen festgenommen

Die litauischen Strafverfolgungsbehörden haben einen international organisierte Bande von Kraftstoff- Schmugglern das Handwerk gelegt.

Die elf Mitglieder der Gruppe sollen etwa 46 Millionen Euro (160 Millionen LTL) bei ihren kriminellen Geschäften verdient haben, teilte das litauische Innenministerium mit. Bei der Hausdurchsuchungen hat die Polizei etwa 5 Millionen Euro gefunden und beschlagnahmt. Die Clique von Kraftstoffhändler hat ihren Betrieb mit Hilfe von 47 Unternehmen getarnt, u.a. Ervin, Viner und Transoil, die in Estland, Litauen, Lettland, Polen, Tschechien, Ungarn, der Slowakei und Zypern ihren Sitz haben. Laut Informationen der Innenministerium deklarierte die Gruppe Diesel als Schmieröl und führte es nach Litauen ein, wo dafür keine Mehrwertsteuer erhoben wird. Danach verkauften sie den Kraftstoff auf dem Schwarzmarkt.

 

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.