Journalist Giulietto Chiesa in Estland festgenommen

Bekannter italienischer Journalist Giulietto Chiesa in Estland festgenommen

Der bekannte italienische Journalist Giulietto Chiesa ist in der estnischen Hauptstadt Tallinn festgenommen worden.

„Dem ehemaligen Mitglied des Europaparlaments Chiesa wurde die Einreise ins Land verwehrt“, teilte die estnische Polizei mit.

Chiesa sei in einem Hotel festgenommen und in ein Polizeirevier gebracht worden. Die Entscheidung, ihn für Persona non grata in Estland zu erklären, sei Ende vergangener Woche getroffen worden. Zu den Ursachen und zur Dauer des Verbots machte die Polizei keine Angaben.

Chiesa solle im internationalen Mediaclub „Impressum“ in Tallinn vor Journalisten und Vertretern des öffentlichen Lebens zum Thema „Soll Europa Angst vor Russland haben“ referieren. Zuvor hatte der Journalist bereits zwei Mal Vorlesungen in Tallinn gehalten.

Im Laufe von 20 Jahren hatte Chiesa für die Zeitungen „L’Unita“ und „La Stampa“ aus Russland berichtet. Er war Abgeordneter des Europaparlaments von der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE). 2009 kandidierte der Journalist von der Partei Für Menschenrechte im vereinten Lettland (PCTVL) wieder für das Europaparlament, scheiterte aber bei der Abstimmung.

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.