Just nach IS-Zerschlagung: Baltische Länder wollen gegen Terror im Nahost kämpfen

Just nach IS-Zerschlagung: Baltische Länder wollen gegen Terror im Nahost kämpfen
PolitikZum Kurzlink

Die baltischen Länder Lettland, Litauen und Estland sind gewillt, im Nahen Osten gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (Daesh/IS) zu kämpfen. Das kündigte der Befehlshaber der litauischen Streitkräfte, Generalleutnant Jonas Vytautas Žukas, am Donnerstag nach Angaben der Agentur Baltnews an.

Zuvor sei geplant gewesen, eine gemeinsame Sonderformation aufzustellen. Jetzt würden auch andere Varianten diskutiert, sagte der Militär.

Der litauische Verteidigungsminister Raimundas Karoblis teilte mit, dass sich die Sondereinheit aus litauischen und lettischen Militärs zusammensetzen wird. „Estland wird andere Kapazitäten zur Verfügung stellen. Die Entsendung der Soldaten in den Iran ist für Anfang 2018 geplant“, sagte er.

Zuvor hatte die russische Führung mitgeteilt, dass die Militäroperation in Syrien demnächst zu Ende geht. Die Daesh-Terroristen kontrollieren noch höchstens zwei Prozent des syrischen Territoriums. Auch aus dem Irak werden schwere Verluste des Daesh gemeldet.

 

(function(d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) return;
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src = „http://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&appId=473802656111831&version=v2.8“;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ’script‘, ‚facebook-jssdk‘));

Source link

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

Kommentar verfassen