Konzertzyklus „Liepajas Vasara“ wird fortgesetzt

©2013 Ruth Karner
©2013 Ruth Karner

Am kommenden Donnerstag (20.6.) wird in Liepaja das jährliche Musikfestival „Liepajas Vasara“ (Liepajas Sommer) eröffnet. Bis zum 19.7. läuft der fünfteilige Konzertzyklus, an dem neben lettischen auch internationale Künstler und Ensembles beteiligt sind. Gespielt werden sowohl Jazz als auch klassische Musik.

Den Auftakt macht das städtische Symphonieorchester, das von der Solistin Elina Endzele an der Marimba begleitet wird. Unter Leitung des Dirigenten Atvars Lakstigala werden unter anderem Stücke von Mendelssohn-Bartoldi und Beethoven vorgetragen. Zwei weitere Male wird das Orchester unter den Dirigenten Ahmets Hakans Šensojs aus der Türkei und Jalčins Adigezalovs aus Aserbaidschan zu hören sein. Eine Woche nach der Eröffnung präsentiert das Quartett um den Saxophonisten Artis Gaga lettische Volkslieder als Jazzversionen im Stadtmuseum. Ebenfalls zu hören sein wird das Rigaer Saxophonquartett, das mit seinem
multimedialen Stück „Labyrinthus“ auftritt.

Obwohl es in dieser Form erst zum vierten Mal stattfindet, setzt das diesjährige Festival bereits eine längere Tradition fort. Ins Leben gerufen hatte es in den sechziger Jahren der Leiter des städtischen Symphonieorchesters, Valdis Vikmanis. Ihn hatte inspiriert, dass sich gerade im Sommer viele Menschen im Freien zusammen fanden, um der Orchestermusik zu lauschen. 1881 gegründet gilt das Symphonieorchester Liepajas als das älteste der baltischen Staaten.

Weitere Informationen so wie das Festivalprogramm finden sie unter: http://www.liepajasvasara.lv

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT