Lettische Minister haben sich unzufrieden über die Höhe ihrer Löhne

Lettische Minister haben mehr verdient

Die Minister der lettischen Regierung haben sich unzufrieden über die Höhe ihrer Diäten geäußert und eine Erhöhung gefordert.

Die liberale Tageszeitung Diena hat Verständnis dafür:

Eigentlich eine ungewöhnliche Zeit für solch eine Diskussion. Wie blöd muss man sein, um knapp drei Monate vor der Parlamentswahl den Wählern zu erzählen, dass die armen Minister völlig unmotiviert sind, für 2.000 Euro im Monat zu arbeiten. Aber die Gehaltserhöhung für Minister gilt auch als symbolischer Schritt und ist eine Botschaft an die Öffentlichkeit: Unserem Land geht es besser und wir können uns höhere Gehälter leisten. Das gleiche gilt eigentlich auch für Ärzte, Polizisten, Feuerwehrleute, Lehrer und Rentner. Sie wollen auch höhere Gehälter und Renten haben.

… Die Minister sind auch nur Menschen und der Wunsch nach einer Diätenerhöhung ist absolut menschlich und verständlich.

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT