Lettland: Lieber Ukrainer als Afrikaner

Lasst Ukrainer nach Lettland, keine Afrikaner

Rund 1.000 Mitglieder der mitregierenden Partei Nationale Allianz und anderer rechter Gruppen in Riga haben am Dienstag gegen die Aufnahme von Flüchtlingen protestiert.

Lettlands Regierung hatte im Juli gegenüber den EU-Partnern zugesagt, freiwillig 250 Asylsuchende aufzunehmen.

Die nationalkonservative Tageszeitung Neatkarīgā stellt sich auf die Seite der Demonstranten:

Lettland muss klar Nein sagen, denn wahrscheinlich hat weder die EU-Kommission noch die lettische Regierung einen Plan, wie man diese Menschen in die europäische Gesellschaft integrieren kann.

… In der Kommission sitzen Heuchler, die mit Menschenrechten argumentieren und an das Mitgefühl appellieren.

Aber warum wird gegenüber afrikanischen Staatsangehörigen mit mehr Mitgefühl vorgegangen als gegenüber Ukrainern?

Das lettische Volk wäre mit größerer Empathie und Solidarität bereit, Familien aus der Ukraine aufzunehmen. Denn mit diesen Menschen eint uns der christliche Glaube.

eurotopics
euro|topics ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Seit Mai 2008 erstellt das Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung n-ost die Presseschau