Lettlands Premier hält Gastspiel von russischem Armeechor für Militärinvasion

Laut dem lettischen Außenminister Edgars Rinkevics könnte ein Gastspiel des legendären Alexandrow-Gesangs- und Tanzensembles der russischen Armee als Einzug russischer Truppen in Lettland betrachtet werden, berichtet das Webportal DELFI.

Zwar sei nicht geplant, die Mitglieder der Musikergruppe auf die schwarze Liste zu setzen, aber es handle sich nicht um ein einfaches Ensemble, sondern um eine Formation der Streitkräfte Russlands, so Rinkevics. Ihm zufolge ist für die Einreise des Chorensembles nach Lettland eine besondere Genehmigung erforderlich.

Zudem betonte Rinkevics, dass ein Konzert des Alexandrow-Ensembles in Lettland in der gegenwärtigen politischen Situation unerwünscht sei.

Auf die Frage, ob das Ensemble in Riga auftreten werde, sagte Rinkevics: „Sie können beruhigt sein. So etwas wird nicht geschehen.“

 

 

Das Gesang- und Tanzensemble der russischen Armee wurde 1928 von  Generalmajor Alexander Alexandrow, dem Autor der Musik zur Nationalhymne der Sowjetunion bzw. der Russischen Föderation, gegründet.

 

Quelle: Sputniknews
Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.