Literatursalon mit deutsch-litauischer Schriftstellerin Jutta Noak in Berlin

Deutsch-litauische Schriftstellerin Jutta Noak
Deutsch-litauische Schriftstellerin Jutta Noak

Am 28. Januar wurde im Rahmen des litauischen Literatursalons in Berlin die Prosa und Lyrik von der in Deutschland lebenden litauischen Schriftstellerin und Dichterin, Frau Jutta Noak, vorgestellt. Der Literatur-Abend fand unter dem Titel „Das Leben als ein Experiment“ in den Räumlichkeiten der Litauischen Botschaft statt.

Jutta Noak ist Mitglied der Hamburger Autorenvereinigung, der Schriftstellervereinigung Litauens und des russischen literarischen Verbands Hamburg. Zurzeit führt sie den Vorsitz in der Deutschen Kulturgesellschaft „LiT.art“. Die Deutsch-Litauerin schreibt in litauischer, deutscher und russischer Sprache. Neben den essayistischen Werken sind von ihr bisher drei Gedichtbänder, zwei Novellen sowie die Romane „Erwachung“ und „Petitio“ erschienen.

Der Abend wurde von der Litauischen Kulturattaché in Deutschland, Frau Dr. Gabrielė Žaidytė, moderiert. Als Partner des Abends fungierte das Zentrum für internationale Kulturprogramme, das Projekt wurde von dem Kulturministerium der Republik Litauen unterstützt.

Jutta Noak verbrachte die Zeit der Jugend in der litauischen Stadt Kaunas, studierte Medizin, arbeitete als Ärztin und… schrieb. Lange lagen die aufgeschriebenen Texte in einer Geheimschublade und warteten auf die richtige Zeit. Die Befreiung Litauens öffnete nicht nur das Tor zur Welt, sondern ließ auch ihre schöpferische Seele frei. Im 1992 Jahr hat sie ersten Novellenband „Ein geschlossener Kreis“ veröffentlicht.

Noak selbst behauptet, dass das Ankommen nach Deutschland kein Zufall war. Es war eine zwingende Notwendigkeit des Schicksals. “Litauen und Deutschland verbreiteten inneren Inhalt und bereicherten mich an der tieferen Erkenntnis der Welt…

Zwei Heimaten-Pole – die wichtigsten Daseins – Punkte des Schöpfers, zwei Räume – immanente Räume und beide – sehr notwendig. Und ich glaube an die magische Macht des Wortes… Deswegen schreibe ich“, – sagt die Autorin.

Veröffentlichungen in litauischer Sprache: Zwei Novellen Bände; drei Gedichte Bücher („Duell der Gedanken“ – Gedichte in litauischer und deutscher Sprachen), zwei Romane, Essays über den litauischen Schriftsteller B. Radzevicius und über den deutschen Schriftsteller H. Sudermann. In deutscher Sprache hat sie Essay über den deutschen Schriftsteller H. Sudermann in den Annabergen Annalen veröffentlicht; publiziert die Gedichte in den Anthologien des deutschsprachigen Gedichtes.

Quelle und Foto: Botschaft der Republik Litauen in Berlin

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT