Meinungsfreiheit: The Bobs — Online-Voting startet

 Es geht um Meinungsfreiheit in vielen Sprachen: Internetnutzer in aller Welt können bis 7. Mai abstimmen, wer in diesem Jahr die Publikumspreise des internationalen Awards The Bobs der Deutschen Welle erhält

bobs1

Eine internationale Jury hat die 364 Finalisten für die Kategorien der Publikumspreise nominiert, die jetzt zur Wahl stehen. Interessierte können über http://www.thebobs.com am Voting von The Bobs – Best of Online Activism teilnehmen.

Über 4.200 Webseiten und Online-Projekte aus aller Welt wurden in diesem Jahr eingereicht. „Das sind tausend Vorschläge mehr als 2012“, erklärt Chefredakteurin Ute Schaeffer. „Es zeigt, welche Vielfalt des Engagements für freie Meinungsäußerung und politische Transparenz es innerhalb der internationalen Blogosphäre gibt.“

Wirtschaftliche und soziale Umbrüche, das Recht auf Wasser, Frauenrechte, Antizensurtools: Das sind einige der Themenschwerpunkte, die Bobs-Projektleiter Gabriel González bei den nominierten Kandidaten ausgemacht hat.

Die Deutsche Welle hat The Bobs – Best of Online Activism 2004 ins Leben gerufen. Seitdem hat sie Projekte ausgezeichnet, die weltweit für Vernetzung stehen, Transparenz schaffen und Internetnutzern über ihren eigenen Sprachraum hinaus Orientierung in der digitalen Welt geben.

 

Preisverleihung auf dem Global Media Forum in Bonn

Der Award wird in diesem Jahr in 14 Sprachen ausgetragen – erstmals dabei: Hindi, Türkisch und Ukrainisch. Eine der 34 Wettbewerbskategorien ist der „Global Media Forum Award“. Dieser legt den Fokus auf das Thema des diesjährigen Deutsche Welle Global Media Forum vom 17. bis 19. Juni in Bonn: „Die Zukunft des Wachstums – Wirtschaft, Werte und die Medien“. Die weiteren Jurypreise sind: Best Blog, Best Innovation, Best Social Activism, Most Creative & Original und Reporters Without Borders Award.

Die Preisverleihung für die Jury-Gewinner von The Bobs erfolgt im Rahmen des internationalen Kongresses am 18. Juni im World Conference Center Bonn (WCCB).

Premium-Partner sind Reporter ohne Grenzen und re:publica, Medienpartner sind Masrawy, Somewhere in…, Bdnews.com, iSun TV, Global Voices, Categorynet, Courrier International, Presseeurop, Gooya, Terra, Jetzt.de, Lenta.ru, Korrespondent, ntvmsnbc, MYNET, MEDYATAVA und webdunia.

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT