Nato dementiert Bericht über eigene Unfähigkeit gegenüber Russland

Nato dementiert Bericht über eigene Unfähigkeit gegenüber Russland

PolitikZum Kurzlink

Zunächst hat die Nato-Sprecherin Oana Lungescu einen angeblichen internen Bericht, in dem die Verteidigungsfähigkeit der Nato bezweifelt wird, weder bestätigen noch widerlegen wollen, wie der Spiegel schrieb. Gegenüber russischen Medien ist die Bündnissprecherin jedoch gesprächiger.

Zuvor hatte der „Spiegel“ unter Berufung auf den „Fortschrittsbericht über das verstärkte Abschreckungs- und Verteidigungsdispositiv der Allianz“ berichtet, dass die Nato sich nicht in der Lage sehe, auf mögliche Bedrohungen aus dem Osten schnell zu reagieren und einen Angriff aus Russland abzuwehren.
Auf eine Anfrage von russischen Medien erwiderte nun Lungescu, dass die Nato zwar „keine angeblichen Leacks kommentiere, das Bündnis jedoch „die stärkste Allianz der Welt ist, weil sie imstande ist, sich seit fast 70 Jahren anzupassen“.

„Die Nato führt die größte Verstärkung ihrer kollektiven Verteidigung seit dem Ende des Kalten Krieges durch“, betonte sie. Dazu gehöre die Aufstockung  der Truppenstärke der Nato Response Force um das dreifache auf etwa 25.000 Personen,  die Stationierung von vier multinationalen Gefechtsgruppen im Osten der Allianz einschließlich der Gruppe, die von Deutschland in Litauen geleitet werde. „Die Nato-Streitkräfte sind wie zu keiner Zeit seit Jahrzehnten bereit und in der Lage, einen Einsatz durchzuführen.“

 

Source link

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

Kommentar verfassen