Nord Stream Race 2015: Welche Yacht durchsegelt die Ostsee am schnellsten?

Nord Stream Race startet am 20. September – Welche Yacht durchsegelt die Ostsee am schnellsten?

 

In wenigen Tagen verlassen die Teilnehmer des Nord Stream Race 2015 die Flensburger Förde und starten zum 800 Seemeilen langen Rennen nach Sankt Petersburg. Für einige Crews wird es gewohntes Terrain sein, sie sind entweder 2013 dieselbe Route gesegelt oder haben im Rahmen des Nord Stream Race 2014 die Ostsee zumindest in der entgegengesetzten Richtung schon einmal durchquert. Andere begeben sich zum allerersten Mal in den für sie unbekannten östlichen Teil der Ostsee. In beiden Fällen werden die Crews, die am 20. September an den Start gehen, schon einige Hochsee-Meilen miteinander verbracht und sich entsprechend gut vorbereitet haben. Denn zu dieser Jahreszeit kann die Ostsee durchaus anspruchsvolle Bedingungen für die Segler bereithalten.

Der Kurs des Nord Stream Race 2015
Der Kurs des Nord Stream Race 2015

Auf dem Wasser hat Principal Race Officer Stefan Kunstmann das Sagen. Von der Kieler Woche über die ORC-Weltmeisterschaft bis hin zu den Olympischen Spielen hat er als Mitglied von Wettfahrtteams oder selbst in der Rolle des Wettfahrtleiters mitgewirkt und so über 20 Jahre Erfahrung in der Durchführung von In- und Offshore-Regatten gesammelt. Gerade noch hat er das Fastnet Race durchgeführt und freut sich jetzt schon auf den nächsten Start.

Die teilnehmenden Crews sind also in besten Händen. Mit Spannung wird erwartet, ob eine der Yachten den aktuellen World Speed Record für die Strecke Flensburg – Sankt Petersburg unterbieten kann. Dieser wurde 2013 mit drei Tagen, 38 Minuten und 23 Sekunden von der OUTSIDER des Kieler Eigners Tilmar Hansen aufgestellt, die in diesem Jahr aufgrund eines kürzlich erlittenen Schadens leider nicht teilnehmen kann.

Die ORC-Newcomer in diesem Jahr sind die J/V 53 BANK VON BREMEN mit Skipper Carol Smolawa von der Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“, die Andrews 56 BROADER VIEW HAMBURG mit Skipper Georg Christiansen vom Hamburgischen Verein Seefahrt und die polnische J/V 43 OILER.PL mit Skipper Robert Kresło.

Um den Sieg in der Swan 60-Klasse kämpft die russische BRONENOSEC mit Skipper Igor Frolov vom Sankt Petersburg Yacht Club. Das „Blaue Boot“ ist zugleich Titelverteidiger und geht wieder mit seglerischer Prominenz wie z.B. Taktiker Tommaso Chieffi an den Start. Ihre Gegner sind allerdings ebenfalls höchst erfahren – schon zum vierten Mal nimmt die SPIRIT OF EUROPE, angeführt von Skipper Tim Kröger vom NRV, an dem anspruchsvollen Rennen quer durch die Ostsee teil.

Ergänzt wird die Flotte durch die „Gazprom Youth Sailing Challenge“ auf der TSAAR PETER mit dem berühmten russischen Segler Sergey Borodinov als Skipper, eine deutsche Crew um Skipper Joachim Brünner auf der SGM und die PETITE FLAMME mit einer spanischen Crew um Skipper Juan Calvo Boronat vom Real Club Náutico Valencia.

Nach Überqueren der Ziellinie, werden die Yachten im Port Hercules liegen, wo auch der Sankt Petersburg Yacht Club beheimatet ist. Der Hafen liegt am Nordufer des Golf von Finnland, etwa 15 Kilometer nordwestlich der Innenstadt von Sankt Petersburg. Port Hercules ist regelmäßig Veranstaltungsort großer internationaler Regatten, wie z.B. der Drachen-Europameisterschaft oder der SB20 Weltmeisterschaft.

Den krönenden Abschluss der Regatta bilden dann ein Gala Dinner und die Siegerehrung im eleganten Maritimen Museum in Sankt Petersburg am Samstag, den 26. September.

 

 

Nächtliche Ankunft in Sankt Petersburg. Foto: onEdition
Nächtliche Ankunft in Sankt Petersburg. Foto: onEdition

 

Am besten lässt sich das Rennen von zu Hause aus über den Live-Tracker auf der Veranstaltungs-Webseite http://www.nord-stream-race.com verfolgen. Zusätzlich ist das Nord Stream Race auch auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram mit vielen tollen Bildern und Videos zu finden.

 

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT