Russophobie bringt estnischen Minister zu Fall

Der estnische Finanzminister Jürgen Ligi ist nach mehrtägiger Kritik an seiner Person am Sonntag zurückgetreten

Jürgen Ligi
Jürgen Ligi

Der 55-Jährige hatte in einem Facebook-Kommentar den 28-jährigen russischsprachigen Sozialminister Jevgeni Ossinovski als “Einwanderersohn” beschimpft, der aufpassen solle, was er sage. Für die Wirtschaftszeitung Äripäev zeigt sich hier vor allem ein Generationenkonflikt:

“Es gibt keine richtige Antwort auf die Frage, welchen Einfluss die sowjetische Okkupation auf unsere heutige Entwicklung hat und ob es in Ordnung ist, mehr als zwanzig Jahre danach darauf hinzuweisen. Die Antwort hängt vom Geburtsjahr und der Weltanschauung ab, besonders bei Politikern. Einerseits sind zwei Jahrzehnte der Unabhängigkeit in historischer Perspektive viel zu wenig, um damit abzuschließen mit Blick auf Wirtschaft, Unabhängigkeit oder Selbstvertrauen. Andererseits sollte die Sowjetunion nicht immerzu als Ausrede verwendet werden für die wirtschaftlichen Probleme Estlands und geringen Lebensstandard.”

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT