Sexueller Missbrauch in Polen: Warschauer Kardinal begrüßt Laisierung von Ex-Vatikanbotschafter

Warschau (KNA) — Der Warschauer Kardinal Kazimierz Nycz hat die Entlassung des polnischen Vatikandiplomaten Erzbischof Jozef Wesolowski (65) aus dem Klerikerstand als eindeutiges Zeichen gegen sexuellen Kindesmissbrauch begrüßt. Die Entscheidung des Vatikan gegen den abberufenen Apostolischen Nuntius in der Dominikanischen Republik zeige, dass Pädophilie eine schwere Sünde sei und es keine “Gleichen und Gleicheren” gebe, sagte der Kardinal am Wochenende in Warschau. Der Vatikan hatte am Freitag mitgeteilt, die Glaubenskongregation habe die Entscheidung nach einem kirchlichen Strafprozess gegen den Erzbischof in erster Instanz gefällt.

Der bisherige Papst-Botschafter habe das Recht, binnen zwei Monaten Berufung gegen die Entscheidung der Kongregation einzulegen, hieß es. Konkrete Angaben zu den Vorwürfen gegen Wesolowski machte der Vatikan in seiner Mitteilung nicht. Der Geistliche, der im September 2013 von seinem Posten in der Karibik abberufen worden war, befindet sich derzeit auf freiem Fuß. Dem Erzbischof wird zur Last gelegt, sieben Kinder in kirchlichen Einrichtungen sexuell missbraucht zu haben. Der Vatikan hatte ein Auslieferung an die polnische Justiz abgelehnt, die ebenfalls Ermittlungen eingeleitet hatte.

mit/ast/cas

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT