USA bauen militärische Kooperation mit baltischen Staaten aus

Nach der Wieder-Eingliederung der Krim in die Russische Föderation wollen die USA die militärische Zusammenarbeit mit den baltischen EU-Staaten ausbauen. Dies teilte US-Vizepräsident Joe Biden am Mittwoch in Vilnius mit

„Präsident Obama hat mich hierher entsandt, damit ich persönlich bekräftige, dass wir auf jede Aggression gegen einen Bündnispartner antworten werden“, sagte Biden nach Gesprächen mit der litauischen Präsidentin Dalia Grybauskaite und mit dem lettischen Staatschef Andris Berzins.

Die USA nähmen ihre Verpflichtungen, die Nato-Mitglieder zu schützen „sehr, sehr ernst“, so Biden weiter. „Wir besprechen zusätzliche Schritte, um unsere militärische Zusammenarbeit auszubauen.“ Dies schließe unter anderem Truppenverlegung für Übungen zu Lande und zu Wasser sowie Ausbildungsmissionen mit ein.

Nach der Eskalation in der Ukraine hatten die USA zusätzliche Kampfjets zu Patrouillen ins Baltikum geschickt. Estland, Lettland und Litauen haben keine für Patrouillen geeigneten Flugzeuge. Daher patrouillieren Nato-Jets seit 2004 über diesen Ländern.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT