Was ist nun die “öffentliche Meinung” und wer macht diese? – Linke Antifa verjagt Politiker

Was ist Wahrheit?

Im ersten Semester Jura lernt man, “das die Wahrheit überbewertet wird”. Nun kann man das auslegen wie man will, am Ende kommt man aber dennoch zu dem Schluss, dass die Wahrheit das ist, was der “öffentlichen Meinung” passt.

Und was ist nun die “öffentliche Meinung” und wer macht diese?

Dies zu erraten und vor allem zu erleben fällt einen in Europa nicht sehr schwer. In jeder Nation sind es die selben Gruppierungen die diese prägen oder es zumindest versuchen.
Diese Gruppierungen kann man getrost als extremistische, totalitäre oder gar als terroristische Gruppierungen ansehen, denn sie wollen kein anderes Weltbild als das ihrige zulassen. Sie gehen sogar soweit, dass sie selbst demokratisch Gewählte Politiker angreifen und beruflich, wie sozial, vernichten wollen.

Der neueste Akt in der Bananenrepublik Deutschland ist der Versuch einen Politiker nicht nur mundtot zu machen.

Am vergangenen Freitag eröffnete der CDU-Abgeordnete Kurt Wansner ein neues Bürgerbüro in der Gubener Straße (Friedrichshain). In Kreuzberg liegt Wansners Wahlkreis. Hier will er für die Bürger arbeiten.
Doch hier soll er sich nicht mehr aufhalten dürfen. Was hat er falsch gemacht?

Ganz einfach: Wansner wehrte sich von Anfang an gegen die Besetzung des Oranienplatzes. Er fordert, dass man alle Flüchtlinge nach dem deutschen Asylrecht gleich behandelt. Bretterbuden auf der Straße sieht er nicht als legitimes Mittel an, ein Aufenthaltsrecht zu erwerben.

Wansner spricht also nur aus, was bei uns Recht und Gesetz ist. Und lebt deshalb gefährlich.

Das muss man sich mal klarmachen: Ein Bürger dieser Stadt, ein demokratischer Politiker, soll sich verstecken, weil er verlangt, dass Gesetze eingehalten werden. So sieht das liberale, weltoffene Berlin in Kreuzberg aus!
In den vergangenen zwei Jahren wurden 22-mal Büros und Geschäftsstellen der Berliner SPD angegriffen. Berlins SPD-Chef Jan Stöß nannte diese Angriffe “politischen Irrsinn”. Das klingt zu harmlos. Es geht um Verbrechen, die man mit wirrem politischen Gerede rechtfertigt.

Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Straftaten aus der linken Ecke um 18 Prozent gegenüber 2012. In diesem Jahr geht es munter weiter. Achselzuckend nehmen wir das zur Kenntnis und gehen zur Tagesordnung über.
Es interessiert keinen in Berlin, keinen bei der Polizei, keinen beim sogenannten Staats- oder Verfassungsschutz und erst recht keinen in der Politik.

Dort ist man sich einig, dass man die Wahrheit eben nicht aussprechen darf oder aber man nur die Wahrheit verbreitet, die dem Volk erklärt, dass je mehr Migranten in die Bunte Republik geholt werden, der Wohlstand, die Zukunft und die Rente gesichert und erhöht werden. Während die linken Terroristen weiter ihren Vernichtungswerk frönen und ungehindert Menschen zu “Nazis” und “Rassisten” erklären und deren Leben unter dem Beifall ihrer Mäzen vernichten.

 

Foto: Patras Bwansi, Flüchtlingsaktivist, debattiert mit dem CDU-Abgeordneten Kurt Wansner, die Polizei beobachtet die Szene | Archiv

Quelle: Indexexpurgatorius’s Blog

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT