Willkommen in Estland: Russische Matroschka versucht in den estnischen Hafen zu verführen

Der Fond zur Förderung des Unternehmertums in Estland (EAS) löschte die umstrittenen Werbevideos aus dem Internet, die ursprünglich Touristen aus Russland ins Land locken sollten.

In den Videoclips, von EAS selber veranlasst und eine heftige Diskussion verursachend, werden russische Touristen als lästige Matroschkas verkleidet dargestellt, die nicht in einen Bus verfrachtet werden können, in ein Restaurant gelassen werden wollen oder die versuchen sexuelle Dienstleistungen bei den Angestellten eines Hotels zu kaufen.

Die Videoclips, vorbereitet zur Reklame im Internet, riefen eine negative Reaktion sowohl bei den Esten als auch bei den Russen hervor, teilte Postimees mit, die ihre eigenen Nachforschung zu dem Thema auf dem russischen Markt durchgeführt hatte.

Die Produktion der Videoclips belief sich auf Kosten von insgesamt 27.800 Euro für Estland.

 
[video5 src=“http://lotcmassmedia.com/1Source/Video/Welcome%20to%20Estonia.mp4″ width=“640″ height=“360″]

 

[video5 src=“http://lotcmassmedia.com/1Source/Video/Welcome%20to%20Estonia2.mp4″ width=“640″ height=“360″]