AktuellBaltikumEstlandLettlandWelt

Luftfahrtausstellung ILA Berlin 2024

0

Vom 5. bis 9. Juni 2024 öffnet auf dem Berlin ExpoCenter Airport, unweit des Flughafens Willy Brandt, wieder die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA ihre Tore. Sie findet turnusmäßig alle zwei Jahre statt und zählt neben dem Pariser Aerosalon und der Farnborough Air Show in England zu den großen und wichtigen Luft- und Raumfahrtmessen Europas. Als wichtigste Innovationsmesse der Luft- und Raumfahrtindustrie zeigt die ILA die Zukunft des Fliegens. „Die ILA ist die weltweit älteste Luftfahrtausstellung und das wichtigste Schaufenster der Branche in Deutschland.“, so Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Insgesamt werden rund 600 Aussteller aus 30 Ländern erwartet. Der Anteil der internationalen Aussteller auf der ILA, im Vergleich zu 2022, ist mit rund 35 Prozent gestiegen. Wie Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, betont, ist die Luftfahrt „eine Schlüsseltechnologie und ein Garant für
Wohlstand und Arbeitsplätze in Europa“.

Auch in diesem Jahr präsentieren die Aussteller ihre aktuellen Fluggeräte und Technologien sowie ein breites Spektrum an High-Tech-Produkten aus Forschung und Entwicklung. Wie gewohnt gibt es ein umfangreiches Informations- und Vortragsprogramm auf vier Referatsforen rund um die Segmente Luftfahrt, Raumfahrt, Verteidigung und Advanced Air Mobility, umgangssprachlich auch als „Flugtaxis“ bekannt. Das Kernthema im Luftfahrtbereich ist der Weg zum nachhaltigen Fliegen. Sei es Wasserstoff- oder E-Antrieb, klimaneutrale Kraftstoffe oder Emissionsreduktion durch Digitalisierung.

Wer ein starkes Interesse an der Raumfahrt hat, ist auf der ILA genau richtig.
Die Raumfahrt-Abteilung der ILA ist Europas meistbesuchte Raumfahrtausstellung. Auch in diesem Jahr wird der Space Pavillon die vielen Facetten der Raumfahrt allumfassend darstellen und hält nicht nur für Fachbesucher ein attraktives Bühnen- und Konferenzprogramm bereit.

Was den Bereich Sicherheit und Verteidigung angeht, so dient die ILA als Plattform zum Austausch über konzeptionelle Weiterentwicklung, zukünftige Bedrohungen und technologische Trends. Größer denn je ist die Bedeutung von Flugabwehrsystemen.
Auf der Ausstellung wird unter anderem das Flugabwehrsystem eines deutschen Herstellers vom Typ Iris-T SLM gezeigt. Die baltischen Staaten Estland und Lettland haben sich entschieden, dieses Flugabwehrsystem Iris-T SLM zur Stärkung ihrer Luftabwehr zu kaufen. Natürlich ist auch der Eurofighter einschließlich seiner Bewaffnung vertreten. Die deutsche Luftwaffe hat 138 Maschinen dieses Typs. Sie plant zudem, 15 Eurofighter mit speziellen Aufklärungsfähigkeiten anzuschaffen. Die deutsche Bundeswehr sichert mit ihren Eurofightern auch den Luftraum der baltischen Staaten.

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Privatbesucher haben die Möglichkeit am Wochenende, 8. bis 9. Juni, die ILA zu besuchen. Veranstaltet wird die ILA vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) und von der Messe Berlin GmbH.

Thomas Marschner
Freier Journalist aus Berlin

Polen: Der Streit zwischen dem Präsidenten und der Regierung könnte die polnische Außenpolitik beeinflussen

Previous article

Revolutionieren Sie Ihren Arbeitsplatz mit Dockingstationen

Next article

You may also like

Comments

Kommentar verfassen

More in Aktuell