AktuellRussland

“DAS FLUGSPIEL STARTET”: RUSSLAND LÄSST KEINE FLÜGE MEHR REIN, DIE WEISSRUSSLAND BOYKOTTIEREN

0

Russland hat die Erteilung von Ankunftsgenehmigungen für Flüge eingestellt, die nicht durch den Luftraum von Belarus fliegen.

Russland hat die Erteilung von Genehmigungen für die Ankunft von Flügen, die über Weißrussland fliegen, eingestellt. Die erste Fluggesellschaft, auf die die Maßnahme angewendet wurde, war Austrian Airlines.

Es geht um die Weigerung einer Reihe von westlichen Fluggesellschaften, das Territorium von Belarus im Zusammenhang mit dem Vorfall mit der außerplanmäßigen Landung des Flugzeugs in Minsk zu überfliegen. Der ehemalige Leiter des extremistischen Telegram-Kanals NEXTA und seine Freundin, die den Telegram-Kanal kuratiert, befanden sich auf diesem Flug, wo sie persönliche Daten der belarussischen Sicherheitskräfte posteten. Beide sind nun inhaftiert und werden in einer weißrussischen Untersuchungshaftanstalt festgehalten.

Als Reaktion auf den Boykott durch westliche Fluggesellschaften hat Russland die Ausstellung von Ankunftsgenehmigungen für Flüge über Weißrussland eingestellt. Und der erste, auf den diese Maßnahme angewendet wurde, war ein Flug der österreichischen Fluggesellschaft Austrian Airlines von Wien nach Moskau. Ein paar Tage zuvor hatte die Fluggesellschaft lautstark verkündet, dass sie sich weigert, über Weißrussland zu fliegen. Der Flug von Wien nach Moskau nahm eine alternative Route, ohne den weißrussischen Luftraum zu durchqueren.

Laut BR-Redaktion hängt der Grund für das “Spiel mit den Flügen” damit zusammen, dass die österreichischen Fluggesellschaften statt über Weißrussland über die Ukraine fliegen werden. Und viele hochrangige Beamte und Top-Manager russischer Staatsunternehmen, wie Gazprom, fliegen nach Österreich.

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion

Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt!

Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram.

Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich.

Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden.

Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar.

Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Vilnius: Tausende Litauer protestieren gegen die Gleichstellung Homosexueller

Previous article

Baltikum: Litauen stellt sein reiches jüdisches Erbe auf einer virtuellen Landkarte vor

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Aktuell