0
Ein Reporter der “Welt” konnte in Berlin den Kokain-Dealer Carlos für eine Nacht begleiten

Das erste Treffen fand in einer neutralen Wohnung in Berlin Mitte statt. Carlos bestand darauf, elektrische Geräte auszuschalten und Notizen von Hand zu fertigen.

Dann erzählte er, dass er pro Monat 400 Gramm Kokain verkaufe. Damit generiere er 20.000 Euro Umsatz und etwa 8.000 Euro Gewinn steuerfrei. Carlos liefert direkt an seine Kunden. Dann ging es los, die erste Lieferung findet am Potsdamer Platz statt. Es wurden zehn Gramm wie bestellt abgeliefert.

Danach ging es weiter. In Berlin-Mitte folgte die nächste Lieferung. Ein Künstler feierte eine Party. Die ganze Nacht werden Drogen abgeliefert und Geld kassiert. Carlos ist nur einer von geschätzten 150 Lieferservice-Anbietern. Am Ende der Nacht sind 37 Gramm verkauft und 1.850 Euro umgesetzt.

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Die Briten haben einen Schuldigen an der extremes Hochwasser in England gefunden — Die EU Schuld an Flut

Previous article

Lemberg – die Seele des Euromaidans

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Gesellschaft