Estland

Estnische Präsidentin entschuldigt sich für „böse Überraschung“

0
Estnische Präsidentin entschuldigt sich für „böse Überraschung“

[ad_1]

PanoramaZum Kurzlink

Die estnische Präsidentin Kersti Kaljulaid hat sich auf ihrer Facebook-Seite für eine „böse Überraschung“ in der Silvesternacht entschuldigt.

Der Anlass für die Entschuldigung war die Tatsache, dass in der Silvesternacht die estnische Nationalhymne im TV-Programm des staatlichen Senders ETV nicht gespielt worden war.
„Es tut mir leid und ich entschuldige mich dafür, dass im Neujahrsprogramm von ETV die Nationalhymne nicht gespielt wurde. Für mich war keine Hymne in der Konzertstätte eine böse Überraschung, aber auch in den ersten Stunden des neuen Jahres hatte ich geglaubt, dass die Nationalhymne im Fernsehen doch gespielt wurde“, schrieb Kaljulaid via Facebook.
Sie merkte an, niemand frage nach der Meinung der Präsidentin bei der Aufstellung des Fernsehprogramms, und niemand solle dies tun. „Aber man hat meine Kanzlei informiert, darum fühle ich mich auch schuldig und entschuldige mich dafür“, so die estnische Präsidentin.

Die Tatsache, dass in der Silvesternacht im estnischen Fernsehen erstmals die Nationalhymne nicht gespielt wurde, stieß auf heftige Kritik in der estnischen Gesellschaft. Einige Vertreter der politischen und gesellschaftlichen Öffentlichkeit bezeichneten diesen Jahresbeginn als „böses Zeichen“, denn 2018 wird das Land den 100. Jahrestag der Gründung der Republik Estland feiern.

(function(d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id)) return;
js = d.createElement(s); js.id = id;
js.src = “http://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&appId=473802656111831&version=v2.8”;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));

[ad_2]

Source link

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Litauen und Weißrussland am Rande eines „kalten Atomkriegs”

Previous article

Ostdeutschland begegnet US-Truppen mit „verwurzeltem Antiamerikanismus“ – Medien

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Estland