0
Wegen der Renovierung des Präsidentenpalasts findet der Empfang zum finnischen Unabhängigkeitstag am 6. Dezember nicht in Helsinki statt
Präsidentenpalast in Helsinki

Präsidentenpalast in Helsinki

Die liberale Tageszeitung Karjalainen begrüßt die angekündigten Neuerungen bei der im Fernsehen live übertragenen und äußerst populären Veranstaltung:

Insbesondere die Änderung des Dresscodes hat zu überraschend lebhaften Diskussionen, geradezu zu Geschrei geführt.

Präsident Sauli Niinistö kommentierte dies am Wochenende etwas genervt auf seiner Facebook-Seite: ‘Es kann durchaus sein, dass es jetzt mehr Inhalt und weniger Oberflächliches gibt.’

Niinistö hat Recht: Wichtig ist die Sache selbst und das ist die Würdigung der Unabhängigkeit Finnlands. Mit einem Frack oder der Rocklänge hat das nichts zu tun. Es ist gut, das Fest zwischendurch zu beleben und nun, da das Fest anderswo stattfindet, bietet sich das an.

Man könnte auch durchaus darüber nachdenken, ob der Präsident den Empfang zum Unabhängigkeitstag nicht hin und wieder an einem anderen Ort in Finnland ausrichten sollte.

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Antisemitismus in Europa wieder salonfähig

Previous article

Norwegen: Rechte Gesinnung am Osloer Kabinettstisch

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Gesellschaft