0

Der Film Ida des polnischen Regisseurs Paweł Pawlikowski hat in der Nacht zu Montag in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film einen Oscar gewonnen, als erster polnischer Streifen überhaupt

Ein historisches Ereignis für Polen, das nicht zu erwarten war, freut sich Łukasz Dzięcioł von der Firma Opus Film, die den Film produziert hat, in der liberalen Tageszeitung Gazeta Wyborcza (Polen):

“Vor unseren eigenen Augen wurde ein wichtiges Kapitel in der Geschichte des polnischen Films geschrieben. Aber konnten wir das wirklich erwarten? Wir wussten ja nur, dass Ida von Anfang an zur Gruppe der Favoriten gehört. Darüber hinaus gab es ja noch fünf weitere hervorragende Filme. Und bis zum Schluss wurde der [russische Film] Leviathan favorisiert – und zwar nicht zuletzt deswegen, weil er bei den Golden Globe Awards [2014] erfolgreich war. Doch nun hat dieser ungewöhnliche Film von Paweł die Akademie am meisten überzeugt. Alle Liebhaber des polnischen Kinos haben heute Grund zum Feiern.”

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Die Sternstunde von Lukaschenko – EU bereit, Belarus und seine politischen Führer weniger stark zu isolieren

Previous article

Der Staat keine Verantwortung für die NS-Verbrechen in Lettland übernehmen soll

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Kultur