0

Vergangenen Monat sorgte der lettische Außenminister für ein wichtiges Signal: Er outete sich als erster Spitzenpolitiker des Landes via Twitter als schwul

Im Vorfeld des EuroPride 2015 in Riga hat das lettische Fremdenverkehrsamt eine englischsprachige Informationsseite für LGBT-Besucher aus dem Ausland gestartet.

Auf der Unterseite von latvia.travel wird das baltische Land als “aufregende Detination für LGBT” gelobt. Man könne ein “Kunstmuseum von Weltrang besuchen, regionale Desingerprodukte kaufen, die lettische Küche genießen, eine Oper besuchen und den Tag in einem coolen Nachtclub im Stadtzentrum” beenden.

In Riga wird Mitte Juni 2015 der EuroPride stattfinden. Die lettische Hauptstadt setzte sich vor drei Jahren gegen die drei Mitbewerber Barcelona, Mailand und Manchester durch, queer.de berichtete.

Noch vor wenigen Jahren war ein CSD in dem baltischen Staat keine Selbstverständlichkeit. So kam es mehrfach zu Verboten seitens der Stadtverwaltung und homophoben Gegendemonstrationen.

 

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Vor neuem Krieg: USA liefern Waffen an Ukraine – Estland fordert Stationierung von Nato-Raketen

Previous article

Die CIA-Geheimgefängnisse in Litauen: Was genau in Litauen passierte, ist noch nicht ganz klar

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Gesellschaft