Lettlands Zentralbank sieht die Wirtschaft des Baltenstaats weiter in deutlichem Aufschwung und rechnet mit einem stärkeren Anziehen der Konjunktur.

Die Volkswirte der Bank hoben ihre Wachstumsprognose für dieses und kommendes Jahr an: Für 2017 prognostizieren sie einen Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts um 4,7 Prozent und 2018 um 4,1 Prozent, wie die Bank mitteilte.

Abkühlung in den kommenden Jahren erwartet

Lettland verzeichnet aufgrund der guten Auslandsnachfrage, größeren Investitionen und des hohen privaten Verbrauchs ein stärkeres Wachstum als erwartet, begründete die Zentralbank ihre Entscheidung. Zuvor hatte sie ein Plus der Wirtschaftsleistung von 4,2 Prozent (2017) und 3,8 Prozent (2018) veranschlagt.

Mittelfristig werde das Tempo aber nachlassen, auch weil das Arbeitsangebot begrenzt ist und Fachkräfte fehlten. Dies lasse nach Einschätzung der Bank einen Aufwärtsdruck auf Löhne erwarten und wirke sich auf die Wettbewerbsfähigkeit aus.