Frau - SymbolbildWiesbaden/ots/BR. Bislang gibt es kein Land in der Europäischen Union (EU), in dem das Verhältnis von Männern und Frauen in Führungsetagen ausgeglichen ist, meldet Statistische Bundesamt (Destatis). Die meisten Frauen in Führungspositionen gab es 2010 in Lettland und Litauen: Hier waren jeweils 41 Prozent aller Leitungsposten in weiblicher Hand.

Auch Irland und Frankreich wiesen relativ hohe Quoten (je 39 Prozent) aus, wie das Bundesamt weiter mitteilt. Deutschland kam auf einen Anteil von 30 Prozent und lag damit nur im unteren Drittel aller EU-Staaten. Der EU-Durchschnitt betrug 34 Prozent. In den skandinavischen Ländern, die in Sachen Gleichstellung häufig als Vorreiter gelten, lag der Anteil der Frauen in den Chefetagen ebenfalls unterhalb des EU-Durchschnitts. In Dänemark waren es beispielsweise nur 23 Prozent. Zypern bildete mit 13 Prozent das Schlusslicht.

Die Daten stammen aus der Broschüre “Frauen und Männer auf dem Arbeitsmarkt – Deutschland und Europa”, die unter www.destatis.de > Publikationen > Thematische Veröffentlichungen > Arbeitsmarkt zum Download bereit steht. Weitere EU-Statistiken sind beim EDS Europäischer Datenservice unter www.eds-destatis.de verfügbar.

Symbolfoto: © Siebert