0

NokiaEspoo/BR. Der finnische Handyhersteller Nokia hat im vierten Quartal 2012 erneut schwarze Zahlen geschrieben. Zwar musste Nokia im Schlussquartal des Geschäftsjahres 2012 einen Umsatzeinbruch von 20 Prozent auf 8,04 Milliarden Euro hinnehmen, konnte aber dennoch einen Quartalsgewinn in Höhe von 202 Millionen Euro ausweisen, wie das Unternehmen am Donnerstag (17. Januar) mitteilte.

Im Gesamtjahr 2012 fuhr der finnische Hersteller hingegen einen Verlust in Höhe von 3,1 Milliarden Euro ein. Die Anleger von Nokia sollen zum ersten Mal seit 20 Jahren keine Dividende ausgeschüttet bekommen. Der Mobilfunkhersteller will sich dadurch mehr finanziellen Spielraum verschaffen. Für das erste Quartal 2013 rechnet Nokia in seinem Kerngeschäft mit Mobiltelefonen zudem mit einem operativen Verlust. Zuletzt hatte der einstige Branchenprimus sechs Quartale in Folge Verluste geschrieben.

 

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Die ARD berichtet über Jobmisere in Litauen

Previous article

Die Kriminalisten haben die Spur der Steglitzer Bankräuber aufgenommen

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Unternehmen