0
Russland baut neues Scharfschützengewehr für Spezialeinheiten
Vizepremier Dmitri Rogosin beim Besuch im Rüstungsunternehmen KBP in Tula

Vizepremier Dmitri Rogosin beim Besuch im Rüstungsunternehmen KBP in Tula | Foto: RIA Novosti

TULA, 28. April (RIA Novosti).  Russland baut für seine Spezialeinheiten (Speznas) ein neues Scharfschützengewehr. Die neue Waffe soll bereits „in der nächsten Zeit“ in die Produktion gehen, wie Vizepremier Dmitri Rogosin am Samstag mitteilte.

Die neue Waffe sei für Spezial- und Aufklärungseinheiten der Armee bestimmt, teilte Rogosin, der in der russischen Regierung für die Rüstungsindustrie zuständig ist, beim Besuch im Rüstungsunternehmen KBP in Tula mit. Sie entstehe auf der Grundlage der letzten Entwicklungen von Waffenkonstrukteur Arkadi Schipunow, der von 1962 bis 2006 KBP-Chef war.

 

Speznas: Härtetest für Elitetruppe

Speznas: Härtetest für Elitetruppe

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Eine Frage der Schuld: Rose Gerdts’ neuer Kriminalroman „Morgengrauen“

Previous article

Terrorgefahr: 200 Anhänger des „Kaukasischen Emirats“ in Deutschland

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Russland