EstlandLettlandLitauenNachrichtenWelt

Sommer Sonne Reisen – ITB 2020

0

Das Sultanat Oman ist das diesjährige Partnerland der Internationalen Tourismusbörse (ITB), die vom 4. bis 8. März 2020 wieder auf dem Messegelände rund um den Berliner Funkturm ihre Tore für Aussteller und Besucher aus aller Welt öffnet. Die weltweit größte Tourismusmesse ist mit 10.000 ausstellenden Organisationen und Unternehmen aus über 180 Ländern auch in diesem Jahr komplett ausgebucht. Auf der ITB Berlin wird die gesamte Mannigfaltigkeit des Reisens dargeboten: Länder, Urlaubsgebiete, Veranstalter, Transportunternehmen, Buchungsplattformen, Hotels und alles Sonstige, was dem Reisen dient und den Kunden glücklich macht. Schließlich geht es um die schönsten Wochen des Jahres. Obwohl seit 2016 viele Hallen der Messe nach und nach saniert werden und von daher zurzeit nicht genutzt werden können, ist genügend Platz, weil im August vergangenen Jahres die neue Multifunktionshalle HUB 27 dazugekommen ist. Trotz ihrer 160.000 Quadratmeter ist die ITB in Berlin übersichtlich strukturiert. Für Fachbesucher ist sie ein Muss um sich auszutauschen und Geschäfte zu machen. Für alle anderen Besucher ist es eine schöne Gelegenheit, an einem Tag die ganze Welt zu entdecken.

Das Partnerland Oman, das seit 1989 regelmäßig auf der ITB vertreten ist, wird erstmals in zwei Hallen und im Eingang Süd präsent sein. Dort haben die Besucher die Möglichkeit, Land und Leute sowie die über 5.000-jährige Geschichte und Kultur des Sultanats kennen zu lernen. Oman stellt unter anderem zahlreichen nachhaltige Tourismusinitiativen vor. Doch damit sind sie nicht allein. Nachhaltigkeit ist neben Digitalisierung ein entscheidendes Thema, das die Reisebranche gegenwärtig beschäftigt. Eine zukunftsgerichtete Entwicklung ist ohne eine tiefgreifende Nachhaltigkeitsstrategie nicht möglich. Mit diesen Aspekten und Themen befasst sich, vom 4. bis 7. März, der ITB Berlin Kongress 2020. Die Teilnahme am Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenfrei.

Neben den großen Reisezielen rund um das Mittelmeer und auf anderen Kontinenten sind auch kleine Destinationen durchaus gefragt. So präsentieren sich auch die Baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen wieder auf der Messe. Man findet die baltischen Aussteller in der Messehalle 18. Deutsche Touristen interessieren sich zunehmend für die Baltischen Länder und deren Hauptstädte. Nach Angaben der nationalen Statistikämter ist im Jahr 2018, jüngere Angaben liegen noch nicht vor, die Anzahl der Reisenden aus Deutschland deutlich angestiegen. In Tallinn, Riga und Vilnius zählen sie zu den Lieblingsgästen. Viele Tourismusanbieter hoffen auf ein weiteres Anwachsen der Besucherzahlen, wobei Deutschland einer der wichtigsten Zielmärkte für den Baltikum-Tourismus ist. In einem Gastbeitrag in mehreren lettischen Tageszeitungen schrieb der lettische Tourismusforscher Eriks Lingeberzins: “Wir haben gemeinsame kulturelle, historische und andere Besonderheiten. Darüber hinaus können wir Touristen aus Deutschland ein breites Segment anbieten – kulinarische Möglichkeiten, Strände und Natur, Opernbesuche und mehr.” In diesem Jahr hat die litauische Hauptstadt Vilnius eine neue Werbekampagne gestartet. Mit dem Slogan “Vilnius: Erstaunlich, wo immer Sie denken, dass es liegt“, spielt die Kampagne auf humorvolle Art mit der geringen Bekanntheit der Stadt. “Vilnius setzt den Kurs fort, sich als eine unbekümmerte, aber mutige Stadt zu präsentieren, die sich nicht scheut, über ihre Fehler zu lachen und sich von bekannten Normen zu lösen. Wir wollen zeigen, dass Vilnius ein großartiger Ort ist, den man besuchen kann, auch wenn die Menschen nicht wissen, wo es liegt”, erläutert Inga Romanovskiene, Direktorin der städtischen Entwicklungsagentur GoVilnius.

Selbstverständlich präsentiert sich, über das ganze Messegelände verteilt, auch Deutschland als Reiseland. Laut Tourismusanalyse 2020 von der Stiftung für Zukunftsfragen ist Deutschland das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Mehr als jeder dritte deutsche Reisende verbrachte im Jahr 2019 seinen Haupturlaub zwischen den norddeutschen Küsten und den bayrischen Alpen. Wobei die Urlaubsziele in Mecklenburg-Vorpommern an der Spitze liegen, gefolgt von den Destinationen in Bayern. Auch bei ausländischen Gästen liegt Deutschland im Trend. Von den Reisenden, die Europa besuchen belegt Deutschland seit neun Jahren, nach Spanien, den zweiten Platz. Die meisten Besucher, kommen aus den Niederlanden, gefolgt von der Schweiz und den USA. Besonders gefragt sind die Metropolen. Als internationales Messeziel liegt Deutschland weltweit auf dem ersten Platz. Dazu trägt, nicht zuletzt, auch die ITB Berlin bei.

Die Internationale Tourismusbörse ist in den ersten drei Tagen den Fachbesuchern vorbehalten. Am Wochenende, 7. – 8. März, ist sie auch für Privatbesucher geöffnet.

Thomas Marschner
Freier Journalist aus Berlin

Blühende Pflanzen im Winter Grüne Woche 2020

Previous article

Litauen: Neues Schuljahr 2020 – 2021 startet am 1. September in den Klassenzimmern

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Estland