NFQ-Hauptsitz in Kaunas, Litauen.
0

Der IT-Sektor nimmt einen bedeutenden Platz in der litauischen Wirtschaft ein und ist einer der am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweige. Zu den von litauischen Unternehmen am häufigsten exportierten Dienstleistungen gehören Computerprogrammierung, Beratung und verwandte Tätigkeiten, die häufig von deutschen Unternehmen eingekauft werden. Ein besonderes Beispiel ist NFQ, das auch für den Erfolg von Internetgrößen wie der Flugsuchmaschine Swoodoo.

NFQ- Hauptsitz in Kaunas, Litauen
NFQ-Hauptsitz in Kaunas, Litauen. Foto von NFQ

NFQ ist ein Unternehmen für Software-Engineering und Produktentwicklung, das im Jahr 2002 als Partnerschaft zwischen deutschen Unternehmern und litauischen Ingenieuren gegründet wurde. Der Hauptsitz ist im litauischen Kaunas. Weitere Niederlassungen befinden sich in zwei litauischen Städten sowie in Polen, Singapur und Vietnam und einer Agentur für digitales Marketing in Bayern. NFQ ist mit 800 Mitarbeitern inzwischen ein globales Technologie- und Produktskalierungs-Unternehmen.

Einzigartige Arbeitsweise

NFQ verfügt über ein solides Portfolio in Deutschland und darüber hinaus. Zu den Kunden und Partnern des Unternehmens gehören Sixt, Real (Kaufland), Home24, Internations, Nexus United, Sensus Aero, Alaiko und Weezy. NFQ hat auch eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Skalierung von Startups: Beispiele wie HomeToGo, Swoodoo, Lemoncat, Takeout Group, Smarketer, Plugsurfing und Dutzende andere sprechen für sich und belegen den Begriff der “Startup-Tech-DNA”.

Auch OXID eSales, einem E-Commerce-Marktführer der 2000er Jahre, gehört zu den Referenzen, für die NFQ zum zentralen Entwicklungszentrum wurde. Swoodoo, Deutschlands beliebteste Flugsuchmaschine, folgte bald darauf. Innerhalb weniger Jahre nach dem Start im Jahr 2007 wurde Swoodoo das führende Reisesuchprojekt in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz).

Und 2010 übernahm Kayak, ein weiterer globaler Anbieter von Reisesuchmaschinen und Mitglied der Priceline-Gruppe, Swoodoo. Dies war zwar ein erstklassiges Beispiel für die Skalierung des Geschäfts und den erfolgreichen Ausstieg, aber die Arbeit von NFQ war damit nicht beendet. Kayak erweiterte das Swoodoo -Team von NFQ um 80 weitere Fachleute und setzte die Partnerschaft mit NFQ als technische Skalierungsmaschine fort. So hilft NFQ bis heute Millionen von Menschen, die besten Flugangebote zu finden und ihre Reisen intelligenter zu planen.

HomeToGo, die weltweit führende Suchmaschine für Ferienvermietungen, ist ein weiteres Vorzeigebeispiel für NFQ. Das in Berlin ansässige Unternehmen wählte NFQ vom ersten Tag an im Jahr 2014 als seinen wichtigsten Technologiepartner. Das litauische Unternehmen baute nach und nach ein Team von 90 Fachleuten für HomeToGo auf, darunter viele Schlüsselpositionen im Technologiebereich, mit einem Zentrum in Vilnius und Kaunas, Litauen. HomeToGo hatte ein Ziel, als es sich mit NFQ zusammenschloss – sein Geschäft zu vergrößern und auszubauen.

In nur wenigen Jahren half NFQ HomeToGo dabei, auf mehr als 17 Märkte zu expandieren und die weltweit größte Plattform für Ferienvermietung zu werden. Gleichzeitig war NFQ schon immer HomeToGos wichtigste Quelle für Innovationen. Ein hochmodernes Suchmodul, das für HomeToGo entwickelt wurde, war einer der Hauptgründe dafür, dass NFQ im Jahr 2014 den Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft (AHK) gewann, der vom litauischen Präsidenten verliehen wurde. Schon jetzt arbeiten die beiden HomeToGo-Niederlassungen in Litauen und Berlin eng zusammen, um kontinuierliche Innovation und Wachstum zu gewährleisten.

Echte Partnerschaften anstelle von Auftraggeber-Auftragnehmer-Beziehungen

Litauen steht laut Bloomberg weltweit auf Platz 2 bei der “Tertiäreffizienz”, und das zeigt sich auch im Arbeitsumfeld von NFQ:

Paulius Insoda, der CEO von NFQ Technologies
Paulius Insoda, der CEO von NFQ Technologies

“Wir arbeiten mit unseren Kunden von der Konzeption ihrer Geschäftsideen in Systeme und Produkte bis hin zur Umsetzung ihrer Strategien in funktionale Ergebnisse”, erklärt Paulius Insoda, der CEO von NFQ Technologies.

“Wir setzen uns zusammen, um funktionierende Strategien, Ziele und Visionen für die Produkte und Dienstleistungen unserer Kunden zu entwickeln. Wir machen alles, von der MVP-Entwicklung bis zum Aufbau technischer Kompetenzen. Wir helfen Startups bei der digitalen Innovation und etablierten Unternehmen bei der digitalen Transformation.”

Die Kraft der richtigen Denkweise und des richtigen Teams

Die Bevölkerung Litauens ist in der EU führend bei der Hochschulbildung, und die Wahl von IT als Studienfach wird immer beliebter. Das Land setzt sich für eine verstärkte MINT-Ausbildung ein, weshalb Litauen bei der Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung an erster Stelle in Mittel- und Osteuropa steht. Es ist daher nicht überraschend, dass NFQ, ähnlich wie andere litauische IT-Unternehmen, Talente als wichtigstes Kapital betrachten.

von Uwe Schmidt

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Pädaste – Die Geschichte der baltisch-deutschen Familie Buxhoeveden-Siemens, die 1919 aus ihrer Heimat von der Insel Muhu vertrieben wurde

Previous article

Deutsche im Ausland: Stiftung Verbundenheit wird als Mittlerorganisation für die Förderung der deutschen Minderheiten in den MOE- und den GUS-Staatentätig

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Deutschland