0

Die Geschichte der deutsch-baltische Buxhoeveden-Siemens Familie wurde noch nicht auf der Leinwand erzählt, aber eine junge Filmemacherin aus Estland möchte das ändern.

„Pädaste“ ist ein Kurzfilm, der die Geschichte der letzten Familienmitglieder erzählt, welche 1919 aus ihrer Heimat auf der Insel Muhu vertrieben wurden und, wie das Familienoberhaupt Alexander von Buxhoeveden, zusammen mit seinem Bruder Arthur, von der revoltierenden Menschenmasse rücksichtslos ermordet wurden.

Es ist eine Geschichte über die Tiefe der Menschlichkeit, über Liebe und Loyalität, über Rache, Verrat und Ungerechtigkeit. Aber in erster Linie handelt es sich um die Geschichte einer deutschbaltischen Familie, die aus Angst um ihr Leben aus ihrer Heimat fliehen musste. Wie viele unschuldige Menschen auf der ganzen Welt befanden sich die Buxhoevedens mitten in einem Konflikt, den sie nicht begonnen hatten, aber für welchen sie dennoch büßen mussten.

Bis heute wird der deutschbaltische Adel im estnischen Kino als Unterdrücker dargestellt. Es wird kaum bis nie erwähnt, dass die Esten dank der deutschbaltischen Initiative gebildete Menschen mit ihrer eigenen Kultur werden konnten, dass die Haushalte der deutschbaltischen Adeligen von Esten angestrebt wurden, und dass der Einfluss, den die Baltendeutschen hatten, von unschätzbarem Wert war und half den Bürgern der frisch gegründeten Republik, sich leicht mit dem Rest Europas zu assimilieren.

Katariina Rahumägi ist Drehbuchautorin, Regisseurin und Cutterin des Films „Pädaste“. Der Film wird ihr Bachelor-Abschlussfilm an der Baltic Film, Media and Arts School sein.

Katariina Rahumägi

Geboren und aufgewachsen in Tallinn, Estland – begann Katariina damit, YouTube-Videos über Meerjungfrauen zu drehen. Die als „Mermaid Forever“ bekannte Serie hat heute eine Viertelmilliarde Aufrufe. Darüber hinaus hat Katariina mehrere Kurzfilme und Dokumentarfilme inszeniert, geschrieben, produziert und geschnitten

Ihren kommenden Film beschreibt sie wie folgt:

Ich bin über ein tragisches Ende gestolpert, das mich mit einer Gänsehaut hinterließ. Als Estin bin ich stolz auf meine Wurzeln und habe immer an die Größe unseres Volkes geglaubt, aber diese Geschichte tauchte alles in ein neues Licht und begann Dinge zu hinterfragen, an die ich mein ganzes Leben lang fest geglaubt habe. Die baltisch-deutsche Geschichte ist in der Welt eher unbekannt und daher ein Thema, das im Kino noch nicht erforscht wurde. Die Geschichte selbst ist einzigartig und wurde noch nie zuvor erzählt. Wenn ein kurzes Gespräch darüber am Esstisch einem schon Gänsehaut bereitet, was könnte dann ein ganzer Film tun?


Wie jeder historische Film ist auch „Pädaste“ ein teures Unterfangen. Das Projekt sucht Unterstützer, die bereit sind, mitzuwirken, um diese historische Geschichte auf die große Leinwand zu bringen. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Familiengeschichte von Buxhoevenden-Siemens es verdient, auf der großen Leinwand in Erinnerung zu bleiben, und Sie das Projekt mit einem für Sie angemessenen Betrag unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an: KATARIINA RAHUMÄGI [email protected]


Katariina Rahumägi’s frühere Projekte

M3RC0RY – eine Pilotfolge für eine Miniserie

Die Aufgabe bestand darin, eine Miniserie auf der Grundlage eines Genres zu entwickeln und die Pilotepisode zu drehen. M3RC0RY ist ein Thriller und wurde im Mai 2020 gedreht. Autor und Regisseur: Katariina Rahumägi.
Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Baltische Archivschätze in Lüneburg: Bund fördert deren Erschließung

Previous article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Estland