Geschützt von der Polizei haben sich am 17. März 2015 in der lettischen Hauptstadt Riga 1500 Veteranen der Waffen-SS versammelt, um an eine Schlacht gegen die Rote Armee im Zweiten Weltkrieg zu erinnern

Was sagt die EU zu dem Faschistenaufmarsch?

Nichts.

Und die USA?

Schicken 3.000 Soldaten und Kampfpanzer zum Nato-Großmanöver ins Baltikum.

„Liberty“, „Freiheit“ steht in großen Lettern am US-Transportschiff, das hunderte Panzer vom Typ „Abrams“ und „Bradley“-Kampffahrzeuge in den Hafen von Riga anlandet.

Washington rüstet dieser Tage Lettland und die beiden anderen baltischen Staaten, Estland und Litauen, auf, „zur Abschreckung der russischen Aggression“, wie es heißt.

Die US-Armee verlegt zudem 3.000 Soldaten in die Russland-Anrainerstaaten, die seit dem Jahr 2004 der Nato und der EU angehören.