Sechzig Prozent der Litauer sind laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Spinter tyrimai gegen die Aufnahme von Flüchtlingen

Das zeigt die europäische Unreife der Bürger, findet die Monatszeitschrift IQ:

Jetzt, wo Europa von einer schwer zu bewältigenden Flüchtlingskrise überrumpelt wurde, haben wir zum ersten Mal [nach dem EU-Beitritt] die Gelegenheit erhalten, uns nicht nur als Nehmer-, sondern auch als Geberland zu fühlen. Eine einmalige Chance, sich als stark und selbstbewusst zu präsentieren. … Knapp 27 Prozent stimmen der Aufnahme zu, jedoch nur 17 Prozent sagen, dass dies ein Ausdruck der Humanität und Solidarität mit Europa wäre. Der Rest hofft, dass die Fremdlinge hierzulande nicht lang bleiben werden. … Das lässt nur einen Schluss zu: Zunächst einmal sollten sich Tausende von Litauern [in Europa] integrieren, denn ihr Aberglaube und ihre Angst überlagern das Mitgefühl und die Menschlichkeit, welche in der DNA eines Europäers liegen.