0

Bei dem Nato-Manöver „Aurora 17” in Schweden ist es am Dienstag zu einer Kollision zwischen einem Panzer und einem Zug bei Trosa im Süden von Stockholm gekommen. Das meldet die Zeitung „Expressen“.

Bei dem Unfall wurden demnach vier Personen verletzt – drei Panzer-Soldaten und der Lokführer.

 

Der Lokführer wurde der Polizei zufolge per Hubschrauber in das Karolinska-Universitätskrankenhaus gebracht. Die drei Soldaten wurden in örtliche Kliniken eingeliefert.

Die Militärübung der Nato „Aurora 17” ist das größte Manöver Schwedens seit 20 Jahren. Daran beteiligen sich insgesamt 19000 schwedische Militärs, 1435 US-Soldaten sowie Armeeangehörige aus Finnland, Frankreich, Dänemark, Norwegen, Litauen und Estland.

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Deutschland ist ein stabiler und wichtiger Markt für airBaltic

Previous article

Russlands Außenministerium: Putin hat Litauens Präsidentin nie unter Druck gesetzt

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Skandinavien