0

Die estnische Aussenministerin Marina Kaljurand hat am Freitag ihren Rücktritt erklärt und ihre Kandidatur für das Amt des Staatspräsidenten angekündigt.

“Die Entscheidung war nicht einfach”, teilte die parteilose Diplomatin in Tallinn mit.

Jedoch halte sie es für nicht richtig, ihre Tätigkeit als Aussenministerin einer von der Reformpartei geführten Regierung fortzusetzen, wenn sie bei der Wahl am 24. September gegen den Kandidaten dieser Partei antrete.

Nach der gescheiterten Wahl im Parlament wird in Estland ein spezielles Wahlkollegium ein neues Staatsoberhaupt bestimmen. Die Reformpartei hat sich dabei gegen den Willen mehrerer Partei- und Vorstandsmitglieder auf den früheren EU-Kommissar Siim Kallas als Kandidaten gelegt – und gegen die in den ersten Wahlrunden nicht angetretene Kaljurand. (sda)

Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint. NEU! Liebe Freunde und Abonnenten, eine weitere Informationsmöglichkeit ist unser Kanal auf dem Messenger-Dienst Telegram. Klicken Sie einfach den Link TELEGRAM-KANAL "DIE BALTISCHE RUNDSCHAU" und registrieren Sie sich. Auf unserem TELEGRAM-KANAL sind immer wieder aktuelle Informationen, Bilder und Videos zu finden. Dieser kostenlose Messengerdienst ist auch ohne Smartphone einfach auf dem PC oder Laptop nutzbar. Bitte nutzen Sie auch diese Kommunikationsmöglichkeit, bewerten Sie die einzelnen Artikel positiv und es würde uns sehr freuen, wenn sie fleißig die Kommentar-Möglichkeiten nutzen würden.

Russische Invasion: Polen baut starke Miliz auf

Previous article

Europarat erkennt Deutsch erstmals als Minderheitensprache in Finnland an

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Estland