Litauischer König hält 'den letzten Kabeljau': Straßenkunst prangert drohendes Desaster in der Ostsee an
AktuellLitauenUmwelt und Natur

Litauischer König hält ‘den letzten Kabeljau’: Straßenkunst prangert drohendes Desaster in der Ostsee an

0

Am 19. Oktober installierten Straßenkünstler einen riesigen Kabeljau auf dem Schoß der Skulptur von König Mindaugas im Zentrum von Vilnius. Die Aktion war eine Reaktion auf die Überfischung der Ostsee und die angebliche Untätigkeit der Europäischen Union.

Neben der Skulptur schrieben die Künstler die Slogans #IsgelbekBaltijosJura (Rettet die Ostsee) und #EndOverFishing. Sie richteten die Botschaften an Virginijus Sinkevičius, den ehemaligen litauischen Wirtschaftsminister, der derzeit als EU-Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei tätig ist.

Virginijus Sinkevičius
Virginijus Sinkevičius, EU-Kommissar für Umwelt, Ozeane und Fischerei

Sinkevičius verspricht weiterhin, Quoten für die Industriefischerei einzuführen. Die Lage in der Ostsee ist sehr ernst. Mit dieser Kampagne wollten wir seine Aufmerksamkeit erregen,

sagte einer der Bildhauer, der darum bat, anonym zu bleiben.

König Mindaugas hielt den letzten Dorsch in der Hand und weinte, weil es keine Fische mehr in der Ostsee gab,

erklärte der Künstler die Idee. Die Aktivisten brachten den Fisch am Montag um 09:00 Uhr an der Skulptur an.

Nach Ansicht des Künstlers gab es nicht genug Besorgnis und Informationen über das Aussterben von Fischarten in der Ostsee.

Am 19. Oktober trafen sich Mitglieder des Landwirtschafts- und Fischereirates der EU (AGRIFISH) in Luxemburg, um Beschränkungen für den Fischfang in der Ostsee für 2021 festzulegen. Sie einigten sich darauf, die zulässigen Gesamtfangmengen für bestimmte Fischbestände um etwa 6 Prozent zu reduzieren.

Im Jahr 2019 legte die AGRIFISH auch Beschränkungen für den Fischfang in der Ostsee für 2020 fest, aber sie übertrafen die Empfehlungen von Umweltschützern und der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU.

Our Fish, eine europäische Initiative zur Beendigung der Überfischung, organisierte ähnliche politische Veranstaltungen in Deutschland, Polen und Dänemark. In Kopenhagen installierten Künstler einen großen Kabeljau auf der berühmten Statue der kleinen Meerjungfrau.

Kommissar Sinkevičius kommt aus der Ostseeregion, wo die künftigen Generationen sein Erbe erben werden. […] Er versprach, dass die nachhaltige Fischerei eine Priorität der EU sein wird. Wir hoffen, dass der Kommissar dieses Versprechen einhalten wird,

sagte Rebecca Hubbard, Leiterin von Our Fish.
Die Baltische Rundschau | Online-Redaktion
Die einzige, unabhängige und alternative Zeitung aus dem Baltikum – für die Welt! Die BALTISCHE RUNDSCHAU ONLINE ist mit ihrer Vollredaktion die erste deutschsprachige Tageszeitung im Baltikum und Nordeuropa, die nur im Internet erscheint.

Estland: Puppy Säm – das jüngste Mitglied der estnischen Spezialeinheiten

Previous article

Lettland: Zwei Tonnen junger Hechte in den Jugla-See eingeführt

Next article

You may also like

Comments

Comments are closed.

More in Aktuell